Wir haben euch ein paar Tipps zum sicheren Umgang mit Feuerwerkskörpern an Silvester zusammengestellt:

Der Erwerb und Abbrand von Feuerwerkskörpern der Kategorie F2 ist ausschließlich Volljährigen, d. h. Personen ab 18 Jahren erlaubt!

Artikel der Kategorie F1 dürfen dagegen bereits an Personen ab 12 Jahren abgegeben und von diesen verwendet werden.

Gezündet werden dürfen Feuerwerkskörper der Kategorie F2 nach § 23 Abs. 2 der 1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz (SprengV) nur am 31. Dezember und am 1. Januar. Städte und Gemeinden können das Zünden von Feuerwerkskörpern der Kategorie F2 mit ausschließlicher Knallwirkung für diese 48 Stunden zeitlich noch weiter beschränken oder aus Brandschutzgründen räumlich einschränken, beziehungsweise generell unterbinden (1. SprengV § 24).

Nur geprüfte und zugelassene Feuerwerkskörper benutzen.
Es dürfen nur Feuerwerkskörper der Kategorie F1 und F2 abgebrannt werden, die von der Bundesanstalt zugelassen und mit einer BAM-Nummer bzw. mit dem CE Zeichen versehen sind.
Benutzen Sie keine ausländischen, nicht geprüfte Feuerwerkskörper (im Volksmund „Polen-Böller“ genannt)!

Vergehen Maßnahme (Hessen)
Ohne eine Genehmigung ein Feuerwerk der Kategorie F2 außerhalb der festgelegten Zeiten (31. Dezember – 1. Januar) ausgelöst Bußgeld bis zu 10.000 €
Einen nicht zertifizierten Knaller (z. B. „Polen-Böller“) verwendet, Betrieben oder hergestellt Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bis zu 50.000 €
Gefährdung von Leib und Seele oder fremde Sachen von einem bedeutendem Wert mit einem Feuerwerkskörper Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe

Feuerwerkskörper nur im Freien und mit genügend Sicherheitsabstand zünden.
Halten Sie beim zünden Ihrer Feuerwerkskörper immer den in der Gebrauchsanleitung geforderten Sicherheitsabstand ein. Sollte kein Sicherheitsabstand angegeben sein, gilt der gesetzlich vorgeschrieben Mindestabstand von 8 Metern. Wir empfehlen Ihnen bei Feuerwerksbatterien allerdings einen Sicherheitsabstand von mindestens 25 Meter.

In der Nähe von brandempfindlichen Objekten, wie Häuser mit Reet- oder Strohdächern, Erntevorräte, Lager brennbarer Flüssigkeiten etc. dürfen keine Feuerwerkskörper abgebrannt werden.
Verboten ist auch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen.
Elektrische Leitungen dürfen nicht gefährdet werden, zünden Sie daher keine Feuerwerkskörper in unmittelbarer Nähe von Oberleitungen.

Vergewissern Sie sich immer vor dem Zünden, dass die Feuerwerkskörper sicher stehen und nicht umfallen können.

Feuerwerksbatterien am besten durch Anlegen von ebenflächigen Steinen gegen Umfallen sichern.

Raketen nur aus senkrecht, sicher stehenden Behältern abfeuern, z. B. leere Flaschen im Getränkekasten. (PET-Flaschen sind ungünstig, da sie schmelzen könnten)
Außerdem sollten Sie Raketen niemals in die Erde oder in den Schnee stecken, sie können stecken bleiben und am Boden explodieren.

Feuerwerkskörper niemals in der Hand zünden.
Raketen niemals in der Hand halten und starten lassen. Der „Feuerstrahl“ kann zu schweren Verbrennungen führen.

Tragen Sie Feuerwerkskörper niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.

Lagern Sie Feuerwerkskörper am besten verschlossen und in sicherem Abstand zum abbrennenden Feuerwerk. Nach Entnahme eines Feuerwerkskörpers sollten Sie die Lagerstätte wieder abdecken bzw. verschließen.

Feuerwerkskörper sollten Sie so aufbewahren, dass sie für Kinder unzugänglich sind.

Feuerwerkskörper niemals auf Personen, Tiere, Fahrzeuge oder Gebäude richten!

Stellen Sie sicher, dass keine gezündeten Feuerwerkskörper durch geöffnete Fenster oder Türen gelangen können.

Alkoholisierte Menschen von Feuerwerkskörpern fernhalten.

Niemals Feuerwerkskörper in ihrer Bauform verändern oder zerlegen. Illegales Basteln führt meist zu Fehlfunktionen und kann schwerste Verletzungen zur Folge haben!
Zündschnüre nicht verkürzen und keine Feuerwerkskörper bündeln.

Wenn Feuerwerkskörper nicht zünden, nach einer Wartezeit von ca. 15 Minuten mit Wasser übergießen, um ein unkontrolliertes Zünden zu verhindern.
Versager dürfen nicht wiederverwendet werden. Sie sind entweder nach den Anweisungen des Herstellers zu vernichten oder dem Händler zurückzugeben.
Im Falle eines Zündversagers von Batterie- und Verbundfeuerwerk ca. 15 Minuten warten, erst dann an der Ersatzzündschnur anzünden.

Beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern empfiehlt sich die Bereitstellung von Löschmitteln wie z. B. Wasser in einem Eimer oder einer Gießkanne und/oder Feuerlöschern. Achten Sie darauf, dass dieses im Brandfall schnell und sicher erreichbar ist.

Achten Sie beim Zünden von Feuerwerkskörpern auf der Straße darauf, dass diese noch problemlos befahren werden kann, hier müssen unter Umständen Feuerwehr oder Rettungsdienst dringend vorbei!

Sollte trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch etwas passiert sein:

  • Ruhe bewahren und überlegt handeln.
  • Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112 und fordern Sie Hilfe an!
  1. Wer ruft an?
  2. Wo ist es passiert?
  3. Was ist passiert?
  4. Wie viele Betroffene?
  5. Welche Art von Verletzungen liegen vor?
  6. Warten auf Rückfragen!
  • Unternehmen Sie nur eigene Löschversuche, wenn Sie sich selbst nicht in Gefahr bringen.
  • Bei Brandverletzungen sofort ausgiebig mit fließendem kalten Wasser kühlen, notfalls sofort einen Arzt verständigen oder aufsuchen.
  • Den Gefahrenbereich umgehend verlassen.
  • Fenster und Türen schließen.
  • Die Nachbarn warnen.
  • Sorgen Sie dafür, dass der Anfahrtsweg für die Feuerwehr / den Rettungsdienst frei von Feuerwerkskörpern und anderem Gegenständen ist.
  • Weisen Sie die Rettungskräfte ein.
  • Sorgen Sie nicht für eine zusätzliche Gefährdung der Einsatzkräfte durch das Zünden vom Feuerwerkskörpern.
  • Wenn das Treppenhaus verraucht ist, bleiben Sie in der Wohnung und machen Sie sich für die Feuerwehr bemerkbar.

Ein Video von RTL Hessen zeigt die verheerende Wirkung illegaler Feuerwerkskörper (im Volksmund „Polen-Böller“ genannt)!


Das Team von FlyFire wünscht Ihnen eine schöne und sichere Silvesterfeier und einen guten Rutsch ins neue Jahr!